Lernen

Jahrgang 11-12

Mit der Versetzung in die Oberstufe nach Klasse 10 beginnt der letzte, entscheidende Abschnitt der Schullaufbahn in Richtung Abitur. Bereits in Klasse 10 wählen die SchülerInnen verschiedene Kurse sowie ein Profil, welches eine Schwerpunktsetzung ermöglicht. Die Profile bestehen aus mindestens zwei Fächern sowie dem Seminarfach und sind für die Schülerinnen und Schüler ein wichtiger Ankerpunkt, nicht nur fachlich, sondern auch als Ersatz für den nun fehlenden Klassenverband. Einer der ein Profilfach unterrichtenden KollegenInnen betreut als TutorIn die Profilgruppe.

Unabhängig von den Profilen nehmen die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Englisch eine weiterhin sehr wichtige Rolle in der Oberstufe ein. Für das Abitur und dessen Durchschnittsnote besitzen diese ein größeres Gewicht, da alle Noten der Kernfächer aus den vier Halbjahren (Semester) eingebracht werden müssen. Zudem müssen zwei der vier Abiturprüfungen in den Kernfächern abgelegt werden.

Neben den Profil- und Kernfächern sind weitere Wahlpflichtkurse zu wählen. Hier erweitern neben den klassischen Unterrichtsfächern auch die Wahlpflichtkurse Recht, Psychologie und Chor unser Angebot.

Oberstufenprofile

Oberstufenprofile Jahrgang 11-12

Die Profile werden genauer erläutert in unseren Profilsteckbriefen und Semesterplänen:

  • „Mensch, Umwelt, Sprache“ – Steckbrief (PDF) – Semesterplan (PDF)
  • „MACHT!“ – Steckbrief (PDF) – Semesterplan (PDF)
  • „Reise zum Mars“ – Steckbrief (PDF) – Semesterplan (PDF)
  • „Fit für die Zukunft“ – Steckbrief (PDF) – Semesterplan (PDF)

Die Reihenfolge der Semesterthemen sowie die Schwerpunktsetzungen können sich ändern, insbesondere wegen der jährlich neu gesetzen Themenschwerpunkte im Abitur. Diese können in den sogenannten A-Heften eingesehen werden, diese sind hier (externe Webseite) abrufbar /.

In allen Profilen werden zwei Fächer mit jeweils vier Studen auf erhöhtem Niveau unterrichtet. Hinzu kommt das Seminarfach, in welchem allgemeine und fachspezifische Methoden vermittelt werden sowie die Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe integriert ist. Zu Beginn des 3. Semesters wählen die SchülerInnen eines der Profilfächer (vierstündig, erhöhtes Anforderungsniveau) als Abiturprüfungsfach. Dieses geht in doppelter Wertung in die Berechnung der Abiturnote ein.

Abiturprüfung

Das Abitur besteht aus vier Prüfungen - drei schriftlichen und einer mündlichen.

Für die Wahl der vier Prüfungfächer gelten folgende Regeln:

  • Es müssen zwei Kernfächer Prüfungfach sein
  • Zwei Fächer auf erhöhtem Niveau müssen schriftlich geprüft werden
  • Ein Profilfach, das nicht Kernfach ist, muss Prüfungfach sein
  • Mit den Prüfungsfächern müssen alle Aufgabenfelder1 abgedeckt sein
  • Ist das profilgebende Fach mündliches Prüfungfach, so muss die Prüfung als Präsentationsprüfung gehalten werden
  • Geprüft wird immer auf dem Niveau, auf dem das Fach unterrichtet wurde

Auf Grundlage dieser Reglungen gilt zudem: sollte Sport, Kunst oder Spanisch als Profil-Prüfungsfach gewählt werden, so muss Mathematik Prüfungfach (mündlich oder schriftlich) sein. In den Fächern Kunst, Musik und Sport haben die Prüfungen auch praktische Anteile.

Insgesamt können maximal 900 Punkte erreicht werden, davon 600 Punkte in Block 1 (Kursergebnisse) und 300 Punkte in Block 2 (Ergebnisse der Prüfungen). In Block 1 müssen mindestens 200 und in Block 2 mindestens 100 Punkte erreicht sein. In Block 1 darf nicht mehr als ein Fünftel der eingebrachten Ergebnisse mit weniger als fünf Punkten bewertet worden sein. Fächer, in denen die Leistungen mit 0 Punkten bewertet wurden, können nicht in die Gesamtqualifikation eingebracht werden.

Weitere wichtige Informtionen zur Profiloberstufe können in der Broschüre nachgelesen werden. Diese steht zum Download (PDF) zur Verfügung.

Berufs- und Studienorientierung in der Oberstufe

Die Berufs- und Studienorientierung (BoSo) in der Oberstufe ist uns ein besonderes Anliegen, denn nun sind unsere SchülerInnen fast am (Schul)Ziel angelangt und wir möchten auch jetzt die weiteren Wege ebnen helfen! Am GHT ist die BoSo vor allem an das Seminarfach gebunden, das jede/r SchülerIn belegt. Hier werden in verschiedenen Modulen, verteilt über die vier Semester, insgesamt ca. 52 Unterrichtsstunden intensiv der individuellen Berufs- und Studienorientierung gewidmet. Der Schwerpunkt der Berufs- und Studienorientierung liegt dabei im zweiten Semester. Auch die ProfillehrerInnen bieten mit Blick auf ihre Fachbereiche profilspezifische Orientierung an.

Über Hochschultage und Berufsinformationsmessen wird durch unsere Koordinatorin für Berufs- und Studienorientierung kontinuierlich informiert und ein Besuch bei individuell interessanten Thementagen ermöglicht. Einige sehr empfehlenswerte Angebote werden gemeinsam vorbereitet und verpflichtend besucht; so z.B. die vocatium. Die Jugendberufsagentur begleitet uns und bietet individuelle Sprechstunden vor Ort an. Außerdem können sich die SchülerInnen, SeminarfachlehrerInnen und TutorInnen jederzeit an die BoSo-Koordinatorin wenden und sich dort der tatkräftigen und individuell zugeschnittenen Unterstützung sicher sein. Im Laufe der Oberstufe ist gesichert, dass jede/r SchülerIn mindestens ein persönliches Perspektivgespräch führen kann.

Der Ablauf der Woche für Klasse 11-12

Der Unterricht beginnt auch in der Oberstufe in der Regel 08:00 Uhr (je nach Kursbelegung auch später) und endet spätestens 15:30 Uhr (in Abhängigkeit von den Kursen z.T. auch früher). Mittwoch ist unser Konferenztag, sodass hier der Unterricht schon 13:25 Uhr endet.

Tagesablauf Jahrgang 11-12