Aktuell am Gymnasium Hoheluft

Fach- und Projekttage Q1

Eigentlich hätte es schon im letzten Jahr den Startschuss geben sollen:
Viermal im Jahr für je ein Woche andere Lernformen erproben.
Was uns dann einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, können sich die meisten sicherlich denken …

Nun aber sind wir durchgestartet mit der ersten Fach- und Projekttagewoche.

Sie stand zum Großteil im Zeichen der Reisen, auf die wir so lange verzichten mussten:
Klassenfahrten in Jahrgang 6 und 8 und 10 sowie die Studienreisen in Jahrgang 12.

Auf dem Programm der Berlinfahrt der zehnten Klassen standen neben einem Stadtrundgang das Olympiastadion, der Hochbunker Fichtestraße, die Topographie des Terrors und die Gedenkstätte Hohenschönhausen.

Die Klassenfahrt der 6a und 6b am Schweriner See stand im Zeichen der Erlebnispädagogik: Kanufahren, Flöße bauen und einige Schüler*innen haben sogar eine Nacht im Wald unter selbst gebauten Biwaks verbracht.

Und die Studienreisen führten das Macht!-Profil nach München und das Fit-Profil zum Surfkurs nach Schuby.

 

Aber nicht alle waren unterwegs und auch an der Schule selbst haben viele spannende Projekte stattgefunden, wie die Bilder hier zeigen.

Der Jahrgang 5 konnte an die Kennenlerntage anknüpfen und startete die Woche mit einem Ausflug und Gemeinschaftsaktivitäten.
Socialising statt Social Distancing - das tut gut.

 

Der Profilkurs Kunst (S1) setzte sich im Rahmen des Faches Seminar kritisch mit dem Zusammenhang zwischen dem Begriff “Heimat” und Design auseinander.
Die Ausstellung “Heimaten” im Museum für Kunst und Gewerbe gibt Anlass zum Nachdenken:
Was ist eigentlich Heimat? Ein Ort? Eine Gemeinschaft? Eine Staat? Die Welt?
Und wie spiegelt sich der Heimatbegriff in unseren Gebrauchsgegenständen und in der Werbung wider?

Die siebten Klassen starteten mit einem Kreativ-Montag.

 

Im Textil-Workshop unter fachkundiger Leitung einer Expertin (Mutter aus der 7b) wurden aus alten Jeans coole Kissen.

 

Bei bestem Wetter ging es am Dienstag in den Sachsenwald zum Klettern.
Die 7a ist beim Team-Building zur Vorbereitung auf das Klettern im Hochseilgarten zu sehen.
Die 7c beginnt den Aufstieg zu den verschiedenen Routen: über lila, grün und blau bis hin zu schwarz und rot in 9 Metern Höhe!

 

Und dann gab es noch:

- ITG (Informationstechnische Grundbildung) in Jg. 5
- Fachtage Deutsch (Sprachvarietäten) in Jg.9
- Dorfprojekt (Gesellschaftssimulation) in Jg.9

 

Soweit, so normal, könnte man sagen.
Wir erproben aber in diesem Schuljahr drei weitere Wochen, bei denen dann nicht die Reisen im Vordergrund stehen.
Damit wollen wir Raum geben für Lernformen, die im Stundenplantakt manchmal zu kurz kommen:
Erforschen, Erfahren, Erleben, … inhaltlich immer an das Curriculum geknüpft, aber mit der Möglichkeit, andere Wege in der pädagogischen Umsetzung zu gehen.
Wir erproben, wie das funktioniert und dann beraten und entscheiden die schulischen Gremien über die feste Verankerung des Konzepts.

 

Mit Beiträgen von:
I. Sönnichsen
L. Minners
K. Schulz
V. Dobrick
S. Blum
A. Wilson
N. Lenzen
M. Bamming