Unser Anliegen ist es, für jeden Schüler und jede Schülerin Bedingungen für erfolgreiches Lernen zu schaffen. Das bedeutet, die Schülerinnen und Schüler in dem ernst zu nehmen, was sie sind, nämlich unterschiedlich. Vorerfahrungen, Entwicklungsstand und Interessen streben auseinander.

Deshalb beschäftigen sich nicht mehr alle mit dem Gleichen, zum gleichen Zeitpunkt, auf die gleiche Art und Weise, sondern die Schülerinnen und Schüler arbeiten immer wieder und immer mehr:

  • mit persönlichen Schwerpunktsetzungen
  • mit individueller Planung
  • auf unterschiedlichem Leistungsniveau
  • bei individuellem Verlauf des Lernprozesses (Lerngeschwindigkeit)
  • mit Hilfe individuell gewählter Informationsquellen
  • in unterschiedlichen Sozialformen (individualisiert ≠ isoliert)
  • und erbringen individuelle Ergebnisse (nach vereinbarten Vorgaben).

Individualisiertes Lernen findet unter anderem in Folgenden Formaten statt:

unser Konzept ist darauf ausgerichtet sowohl leistungsstarke Schüler*innen durch besondere Angebote herauszufordern sowie Kindern mit Lernschwierigkeiten so zu unterstützen, dass sie wieder Anschluss an den Lernstand der Mitschüler*innen finden.

© Pia Brüntrup 2017

Wir realisieren das bei uns zum einen durch Differenzierung innerhalb der Klasse und Lerngruppen. Daneben gibt es verschiedene zusätzliche Angebote (Klick auf Bild rechts).

Unsere pädagogische Aufmerksamkeit liegt darauf, neben dem Fachlichen auch die Persönlichkeit so zu stärken, dass die eigenen Stärken und Potentiale wirklich gelebt werden können. Es geht darum, die Lust auf Leistung zu bewahren und zu entwickeln. Und es geht darum, das Anderssein bei sich zu akzeptieren und bei anderen wenigstens (aus)zuhalten.
Es ist uns wichtig immer wieder den Schüler*innen klar zu machen: Ja, sie „machen“ Fehler UND sie haben die Möglichkeit daran zu arbeiten, aber sie „sind“ kein Fehler.