Am 3. Dezember waren die Ergebnisse des fächerverbindenden Experiments „Inszeniert!" des Jahrgangs 10 zu sehen, zu hören und zu erleben. Die Schüler*innen hatten sich mit Klang- und Lichtinstallation und Performanceformaten auseinandergesetzt und selbst künstlerische Arbeiten entwickelt, die in einer abendlichen Präsentation vor Publikum erprobt wurden.

Auf Deck sorgten Lichtinstallationen für eine stimmungsvolle Atmosphäre, im Musikraum konnte man verschiedenen Soundinstallationen lauschen.
Die Räume des ersten Obergeschosses wurden ganz unterschiedlich bespielt; in einigen traf man auf Performances oder Installationen aus Licht und Schatten, in anderen wurde der Betrachter selbst Teil der Inszenierung, indem er zum „Mitspielen“ eingeladen wurde.
Begleitet wurde die gesamte Ausstellung durch zwei wandernde und trommelnde Kartons. Klingt komisch künstlerisch? War es aber nicht. Es ist den Schüler*innen wirklich gelungen, eine moderne und sehr interessante Präsentation der Bereiche Klangkunst, Performance und Lichtinstallation zu realisieren.
Die für die Organisation verantwortlichen Lehrerinnen Frau Blum, Frau Dellbrügger und Frau Timner waren ausgesprochen glücklich über die tollen Ideen und Ergebnisse.

(Frau Blum, Frau Timner, Herr Fux)